Zum Hauptinhalt springen

Wir über uns

Unser Bezirksverband ist etwas mehr als 250 Genoss:innen stark, hinzu kommen Freund:innen, die uns gern bei Veranstaltungen oder im Wahlkampf unterstützen. 

Wir setzen unsere eigenen Themen, die für den Bezirk wichtig sind. 

Unser aktuelles Schwerpunktthema, das wir aus dem Wahlkampf mitgenommen haben, ist Mieten und Wohnen - ein Dauerbrenner in Eimsbüttel. Aber wir widmen uns auch anderen Bereichen, in denen die Politik zu wenig tut, um Missstände zu beheben: z. B. Gesundheitspolitik (Pflege!), Mindestlohn und Arbeitsbedingungen, HartzIV und Grundsicherung, Senior:innenpolitik, Klimagerechtigkeit, Flucht und Migration. 

Wir sind ein aktiver Bezirksverband, der offensiv die Öffentlichkeit sucht, um für unsere Themen zu werben und an der Seite derer zu stehen, die durch Politik und Gesellschaft an den Rand gedrängt wurden und die wenig Gehör finden. Wir sind bei den Menschen - zum Beispiel durch unsere soziale Beratung für Senior:innen, die monatlich stattfindet. Wir planen, unser Angebot an sozialen Beratungen in der nächsten Zeit zu erweitern.

Interesse? Näheres findest du unter Kontakt.

Wenn du auf dem Laufenden bleiben und mehr über unsere Arbeit erfahren willst, kannst du unseren Newsletter abonnieren

 

 

Da aber das sozialistische Endziel das einzige entscheidende Moment ist, das die sozialdemokratische Bewegung von der bürgerlichen Demokratie und dem bürgerlichen Radikalismus unterscheidet, das die ganze Arbeiterbewegung aus einer müßigen Flickarbeit zur Rettung der kapitalistischen Ordnung in einen Klassenkampf gegen diese Ordnung, um die Aufhebung dieser Ordnung verwandelt, so ist die Frage Sozialreform oder Revolution? ... für die Sozialdemokratie zugleich die Frage Sein oder Nichtsein?

Rosa Luxemburg

Sozialreform oder Revolution? Gesammelte Werke Bd. 1/1, Berlin 1972, S. 370