Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Bundesweiter Aktionstag Mietenstopp

Am  Samstag, den 19. Juni 2021 ruften der Deutsche Gewerkschaftsbund und das Bündnis Mietenstopp unter dem Motto Kein Abstrampeln für die Miete - Jetzt Mieten einfrieren! zu einem bundesweiten Aktionstag per Fahrrad auf. 

 

Viele Menschen fürchten, ihr Zuhause zu verlieren. Die Mieten steigen – wenn auch nicht ganz so stark wie in anderen Städten aufgrund des Hamburger Wohnungsbaus. Auch die Corona-Pandemie hat die Mietpreissteigerungen nicht gebremst, während viele Menschen mit Einkommensverlusten klarkommen müssen. Die Steigerungen betreffen nicht mehr nur Hamburg, sondern erreichen ebenfalls die Metropolregion. Der Hamburger Stadtteil Steilshoop steht symbolisch für einen Wohnungsmarkt, der immer mehr durch Großkonzerne und Investoren wie Vonovia gesteuert und gestaltet wird, jedoch nicht von oder im Sinne der Mieter*innen. Wohnen ist ein Menschenrecht und kein Spekulationsgut. Wir brauchen einen Kurswechsel!

Deswegen fordern wir: Bundesweiter Mietenstopp - jetzt!

 

Unsere Forderungen:

·         Die Mieten sollen auf dem jetzigen Stand flächendeckend und bundesweit für sechs Jahre eingefroren werden. Auch bei Wiedervermietungen braucht es strikte Oberwerte. Die Überforderung mit überhöhten Mieten muss ein Ende haben. Im Klartext: Keine Mieterhöhungen mehr! Das gilt auch für Staffel- und Indexmieten.

·         Damit faire Vermieter*innen, wie etwa viele Genossenschaften und private Vermieter*innen, nicht in Bedrängnis kommen, soll eine maximale Mietsteigerung von 2 Prozent jährlich erlaubt sein, insoweit die bislang gezahlte Miete bestimmte Oberwerte nicht übersteigt.

·         Neubau ist ausgenommen, damit weiter dringend benötigter Wohnraum geschaffen wird. Klar sein muss aber auch: Niemand braucht weitere Luxuswohnungen. Neubau hilft nur, wenn bezahlbare Mietwohnungen entstehen!

 

Samstag, 19.06.2021, 10:00 Uhr

Strampeln gegen den Mietenwahn – Bitte an die Maske und den Abstand denken!

Start: 10:00 Uhr Auftaktkundgebung vor dem Gewerkschaftshaus am Besenbinderhof

Route: Gewerkschaftshaus bis zum Einkaufszentrum Steilshoop (ca. 10km)

Ende: 11:15 Uhr Abschlusskundgebung vor dem EKZ Steilshoop (Schreyerring)

www.mietenstopp.de / www.hamburg.dgb.de / FB: @MieterinitiativeSteilshoop

 

Dateien


»DIE LINKE kämpft in einem großen transformatorischen Prozess gesellschaftlicher Umgestaltung für den demokratischen Sozialismus des 21. Jahrhunderts. Dieser Prozess wird von vielen kleinen und großen Reformschritten, von Brüchen und Umwälzungen mit revolutionärer Tiefe gekennzeichnet sein.«

Erfurter Programm der Partei DIE LINKE, Berlin 2012, S. 45

DIE LINKE. Hamburg, Programm zur Bürgerschaftswahl 2020

Unser COVID19-Positionspapier

Auf Ebene des Bezirks Eimsbüttel sind Einflussnahmen auf den politischen Prozess in Sachen Corona-Pandemie nur äußerst beschränkt möglich, wie z.B. im Bereich der Gesundheitsämter. Gleichwohl halten wir es für sinnvoll eine grundsätzliche Positionierung vorzunehmen und mit Eimsbüttler Bezug zu bereichern.

Unser COVID19-Positionspapier hier zum Download.

DIE LINKE. Eimsbüttel, Twitter-Feed

die-linke-eimsbuettel.de bis 31.12.2019

Unsere Website bis Ende 2019

Dies ist ab 01. Januar 2020 die neue Website der LINKEN.Eimsbüttel. Die alte Website inklusive aller Inhalte ist weiterhin unter archiv.die-linke-eimsbuettel.de (oder durch Klick auf "Archiv" im Seitenfuß) abrufbar.

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...