Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Termin | “Das Gesundheitswesen vom Profit-Virus befreien” - unsere fünfte Kundgebung

Die Kundgebung findet am 4. Juli 2020, 11.00 Uhr, Ecke Weidenallee/Altonaer Straße statt.

Die Corona-Pandemie offenbart zahlreiche Defizite in Politik und Gesellschaft, die von den Regierenden nicht nur vernachlässigt wurden, sondern auch verantwortet werden. Die katastrophale Lage von Menschen in Massenunterkünften begünstigt das Infektionsgeschehen. Dies betrifft vor allem Arbeiter*innen aus dem Ausland, die in der Landwirtschaft und in Schlachthöfen unter desolaten Bedingungen arbeiten und leben. Es betrifft auch Menschen mit sehr geringen Einkommen oder solche, die Grundsicherung empfangen. Sie leben oft unter sehr ungesunden, beengten Verhältnissen und können sich Zusatzausgaben wie Desinfektionsmittel und Mund-Nase-Bedeckungen kaum leisten. Die politischen Fehlentwicklungen der letzten Jahre betreffen aber auch Ärzte und Pflegekräfte, die seit Monaten unter erschwerten Bedingungen arbeiten müssen. 

Obwohl diese Missstände bekannt und in Öffentlichkeit, Politik und Medien breit diskutiert werden, hat sich bisher nichts geändert. Weder für die Gruppen, die von finanzieller Armut betroffen, noch für die, die im Gesundheitswesen tätig sind.

Gerald Kemski, Bezirkssprecher der LINKEN Eimsbüttel, kommentiert den aktuellen Zustand: 

“Nach den umfangreichen Lockerungen zeigt sich nun, dass die Zahl der Infektionen wieder steigt. Vielleicht ist die zweite Welle von Covid19-Infektionen nicht mehr abwendbar. Auch wenn Schutzausrüstungen und Desinfektionsmittel inzwischen wohl in ausreichender Menge verfügbar sind - wir sind trotzdem nicht vorbereitet, wenn die Infektion sich wieder in der Bevölkerung ausbreitet und auf erschöpftes, unterbezahltes und überarbeitetes medizinisches  Personal trifft. Deswegen ist unsere Forderung nach einer umfassenden und grundlegenden Reform des Gesundheitswesens heute noch dringlicher als zu Beginn unserer Kampagne.”

 Als Redner*innen erwarten wir unsere Bezirkssprecher*innen Sabine Ritter und Gerald Kemski, Olga Fritzsche (MdHbue) und Nina Geier (Krankenpflegerin).

 


»DIE LINKE kämpft in einem großen transformatorischen Prozess gesellschaftlicher Umgestaltung für den demokratischen Sozialismus des 21. Jahrhunderts. Dieser Prozess wird von vielen kleinen und großen Reformschritten, von Brüchen und Umwälzungen mit revolutionärer Tiefe gekennzeichnet sein.«

Erfurter Programm der Partei DIE LINKE, Berlin 2012, S. 45

DIE LINKE. Hamburg, Programm zur Bürgerschaftswahl 2020

Unser COVID19-Positionspapier

Auf Ebene des Bezirks Eimsbüttel sind Einflussnahmen auf den politischen Prozess in Sachen Corona-Pandemie nur äußerst beschränkt möglich, wie z.B. im Bereich der Gesundheitsämter. Gleichwohl halten wir es für sinnvoll eine grundsätzliche Positionierung vorzunehmen und mit Eimsbüttler Bezug zu bereichern.

Unser COVID19-Positionspapier hier zum Download.

DIE LINKE. Eimsbüttel, Twitter-Feed

die-linke-eimsbuettel.de bis 31.12.2019

Unsere Website bis Ende 2019

Dies ist ab 01. Januar 2020 die neue Website der LINKEN.Eimsbüttel. Die alte Website inklusive aller Inhalte ist weiterhin unter archiv.die-linke-eimsbuettel.de (oder durch Klick auf "Archiv" im Seitenfuß) abrufbar.

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...